09546 - 94 49 0

Rock/Pop

Schlager

Volksmusik

Specials

Stimmen der Berge

Francine Jordi Im Sommer des Jahres 2014 war die Geburtsstunde der Formation „Stimmen der Berge“. Die Tenöre Benjamin Grund, Matthias Müller, Thomas A. Gruber, der Bass Stefan Hofmeister, der Bariton Daniel Hinterberger hatten die Idee die „Stimmen der Berge“ aus der Taufe zu heben. Die Gruppenmitglieder haben alle eine fundierte Ausbildung als Sänger und waren in Ihrer Schulzeit Mitglieder der weltberühmten „Regensburger Domspatzen“. Kein geringerer als der Kirchenmusiker und frühere Domkapellmeister Georg Ratzinger, der Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI war ihr Lehrer. Der Grundstein für eine einzigartige Gesangskariere war gelegt. Zur künstlerischen Vita einiger Mitglieder gehört auch, dass sie als Mitglieder der Gesangs-Formation „Bergkameraden“ ihr Können unter Beweis stellten. Vorgenannte Gruppe belegte im Jahr 2008 einen hervorragenden 2. Platz beim „Alpen Grand Prix“ für ihr Heimatland Deutschland. Ein Jahr später gewannen sie zusammen mit Oswald Sattler mit dem gemeinsamen Titel „Ich träume von der Heimat“ die deutsche Vorentscheidung zum „Grand Prix der Volksmusik“ und belegten beim internationalen Finale in München den 2. Platz. Im Jahr 2010 nahm diese Formation wieder am „Grand Prix der Volksmusik“ teil und belegte bei der Endausscheidung in Wien mit dem Titel „Cantata di Montagna“ den 3. Platz. Das alles gehört der Vergangenheit an. Die „Stimmen der Berge“ erinnern sich noch heute sehr gerne an die Zeit bei den „Regensburger Domspatzen“ und konzentrieren sich voll und ganz auf ihre Karriere als fünfköpfiger Männerchor eben als „Stimmen der Berge“, denn mit ihrer Vielseitigkeit setzen sie neue Maßstäbe.
 
Benjamin Grund war von 1986 bis 1992 Mitglied im „Tölzer Knabenchor“ und wechselte 1992 zu den „Regensburger Domspatzen“. In diesem seit Jahrzehnten anerkannten und etablierten Chor war er Solist bis 1999. Im Jahr 1999 belegte der gebürtige Münchner bei der Regionalausscheidung „Jugend musiziert“ in der Sparte Gesang den 1. Platz. 2000 wurde er mit dem Dieter-Ulrich-Musikförderpreis ausgezeichnet. Im gleichen Jahr erhielt der Sympathieträger ein „Richard Wagner Stipendium und hatte als Solist sein Fernseh-Debüt mit dem Titel „Die erste Liebe“ beim „Grand Prix der Volksmusik“. Mit diesem Titel gewann der junge Tenor auch die „volkstümliche Hitparade“ bei Carolin Reiber im ZDF. Der junge Tenor mit der ansprechenden Stimme begann eigene Lieder zu komponieren und das mit großem Erfolg. Am „Grand Prix der Volksmusik“ nahm Benjamin Grund insgesamt vier Mal teil und belegte dabei immer vordere Plätze. Seine Erfolgs-Titel waren u. a. „Wenn mein Lied erklingt“, „In nominie patris“ und „Mutter Maria“. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere des vielseitigen Tenors war auch der Soloauftritt bei der Hochzeitsfeier des Kapitäns der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Philipp Lahm im Jahr 2010. Inzwischen bereitet ihm die Zusammenarbeit mit den „Stimmen der Berge“ genauso viel Freude wie seine Solo-Auftritte und das Komponieren von neuen Liedern.
 
Die Gruppe „Stimmen der Berge“ präsentiert bei ihren Live-Auftritten ein sehr umfangreiches und abwechslungsreiches Repertoire, bestehend aus bekannten „volkstümlichen Melodien“, “Schlager-Erfolgen von gestern und heute“, „bekannten Musical-Melodien“, „weltbekannten Evergreens“, „Gospel-Songs“ bis hin zu „sakraler Kirchenmusik“. Bei jedem ihrer Auftritte sei es bei Mischprogrammen mit Kollegen der Genres „Schlager“ und „volkstümlicher Schlager“, aber auch bei „Solo-Konzerten“ als auch bei „Kirchenkonzerten“ stellen die „Stimmen der Berge“ ihre Vielseitigkeit unter Beweis und besondere Freude bereitet es ihnen, wenn sie mit „A Capella Einlagen“ das Publikum begeistern können. Speziell zur Weihnachtszeit präsentieren die jungen Sänger ein ausgewogenes Programm, das die Zuschauer mit Sicherheit in die richtige festliche Weihnachts-Stimmung versetzt.
 
Die „Stimmen der Berge“ sind längst kein Geheim-Tipp mehr. Bei ihren zahlreichen Auftritten und bei der bis November laufenden Tournee mit den „Ladinern“ aus Südtirol begeistert diese junge Formation tausende von Zuschauern mit ihren zu Herzen gehenden Melodien und wunderschönen Stimmen. In der Zwischenzeit haben die Sympathieträger aus Bayern auch Einzug in die Album-Verkaufshitparaden in Tschechien und der Slowakei gehalten. Im September erscheint ihr erstes Studio Album mit vielen musikalischen Highlights.